Türkei: Sprachkurs in Istanbul

Bir dil, Bir Insan. Iki Dil, Iki Insan… (Türkisches Sprichwort. Wörtlich: Eine Sprache, ein Mensch. Zwei Sprachen, zwei Menschen…)   Der Sprachkurs Hervorheben möchte ich, dass das Kostbare an einem Sprachkurs die Vielseitigkeit und Diversität der Menschen ist, mit denen man den Unterricht teilt. In meinen Kursen bei TÖMER kamen die meisten Menschen aus Syrien, Ägypten, dem Irak, Marokko, Russland und Taiwan. Diese heterogene Zusammensetzung empfinde ich als sehr bereichernd, vor allem in Diskussionen innerhalb des Unterrichtes. Wichtig bei einem Sprachaufenthalt ist es, zu beachten, dass ein guter Lernerfolg nicht nur bedeutet, täglich im Unterricht zu lernen. Je nach Anspruch
Weiterlesen

Kanada: Praktikum in Vancouver

Für mich stand zu Beginn meines Studiums bereits fest, dass ich einen Auslandsaufenthalt in meinen Bildungsweg integrieren will. Ob es ein Auslandssemester oder ein Praktikum im Ausland wird, ließ ich vorerst noch offen. In meinem 2. Mastersemester fand ich mich dann endlich im Rahmen eines Auslandspraktikums in der University of British Columbia (UBC) in Vancouver, BC in Kanada. Ich entschied mich für Vancouver, da ich vorher bereits meinen Onkel besucht hatte und mir die Stadt und die Natur sehr gefallen hatten. Zudem ist die UBC besonders auch in der Forschung sehr hoch angesehen. Mein Wunschlabor sollte eins sein, in dem
Weiterlesen

Indien: Praktikum in Neu-Delhi

Als Land der Extreme und Gegensätze schafft es Indien bei jeder Person unterschiedliche Assoziationen zu erwecken. Einige stellen sich im ersten Moment tanzende Menschen auf Straßen, andere wiederum streunende Kühe in der Nachbarschaft vor. Obwohl beide Punkte zum großen Teil stimmen, muss hinzugefügt werden, dass Indien mitnichten dermaßen beschränkt werden dürfte. Im Rahmen des sechs wöchigen „Global Interaction Program“ an der Mother Divine Public School in Neu-Delhi hatte ich die Möglichkeit als Praktikant in unterschiedlichen Bereichen des Bildungswesens mitzuwirken und den schulischen Alltag mitzugestalten. Dies gab mir unter anderem die Möglichkeit, mich von den klassischen Stereotypen loszulösen und ein eigenes
Weiterlesen

Spanien: Forschungspraktikum in Madrid

Als ich mit dem Master-Studiengang angefangen habe, hatte ich mir fest vorgenommen, meinen Traum von einem Forschungspraktikum im Ausland zu erfüllen. Somit begann ich recht früh mit der Recherche nach einem geeigneten Praktikumsplatz im Ausland. Dabei ging ich in erster Linie nach meinen Interessen und Schwerpunkten im Master-Studiengang. Letztendlich fiel meine Wahl auf Spanien, genauer gesagt auf Madrid. Ich bewarb mich auf Empfehlung eines Dozenten meiner Bachelor-Zeit für die Sección de Neurociencia Cognitiva der Universidad Complutense Madrid (als Teil des Instituts Salud Carlos III). Da ich im Rahmen meines Master-Studiums Module zu Neurowissenschaften und   Elektroenzephalografie belegt hatte und auch die
Weiterlesen

Österreich: Forschungsaufenthalt in Wien

Im Rahmen meines Promotionsprojekts mit dem Titel „Interreligiöses Begegnungslernen – Hochschuldidaktische Modelle interreligiöser Kompetenzanbahnung in der Ausbildung von Religions- und Ethiklehrer/innen an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems“ (KPH) besuchte ich vom 17.10.2017 bis 21.10.2017 den Festakt des zehnjährigen Bestehens und die Fachtagung „Nun sag, wie hast du´s mit der religiösen Vielfalt? Zwischen Konflikt und Kompetenz in Kindergärten, Schulen und Jugendarbeit“ an der KPH Wien/Krems. Meine Erwartungen vor diesem Forschungsaufenthalt richteten sich zuallererst auf den fachlichen Austausch meines Forschungsgebiets der interreligiösen Kompetenzen. Ich wollte von den Tagungsimpulsen und dem Austausch mit den Referent/innen profitieren. Die KPH
Weiterlesen

USA: Forschungsaufenthalt in Berkeley (Kalifornien)

Vorbereitung/Bewerbung Jede Universität hat spezifische Anforderungen für die Vergabe von Forschungsstellen. Die juristische Fakultät der UC Berkeley hat ein zweistufiges Auswahlverfahren. Zunächst muss man sich bei einem Professor bewerben, der bereit ist das Forschungsvorhaben zu betreuen. Grundsätzlich sollen die Ergebnisse der Forschung auch für die Universität selbst von Vorteil sein. Bei der Auswahl des Professors gibt es zwei Herangehensweisen. Zunächst einmal kann man einen Professor der eigenen Universität nach einer Empfehlung fragen. Diese sind häufig in ihren Fachbereichen gut vernetzt und können den Kontakt zu anderen Professoren herstellen. Die andere Option ist die initiative Bewerbung direkt bei einem Professor. Hierfür
Weiterlesen

China: Praktikum in Peking

Für das Pflichtpraktikum war mein primäres Ziel Erfahrung im Bereich der internationalen Entwicklungszusammenarbeit zu sammeln und ein besseres Gefühl für die Arbeit vor Ort zu entwickeln, da diese Arbeit von außen betrachtet erstmals sehr abstrakt ist. Aus diesen Gründen habe ich ein Praktikum bei der Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) angestrebt und auch, um auch konkret die deutsche Entwicklungsarbeit im Ausland kennenzulernen. Das Praktikum erstreckte sich über den Zeitraum von Oktober 2016 bis Februar 2017. GIZ-China Sustainable Transport in China Das Projekt, an dem ich beteiligt war, wird im Auftrag der Deutschen und Chinesischen Regierung umgesetzt. Das Ziel der
Weiterlesen

Avicenna meets Cambridge

Auch in diesem Jahr nahmen Avicenna-Stipendiat/innen am Kurs „Islamic Approaches to Psychology and Psychotherapy“ des Cambridge Muslim College teil, welcher vom 9.-14.04.2017 stattfand. Julia Ruff und Ayse Kurtbecer berichten: „Erfahrene muslimische Psychologen, wie Prof. Rasjid Skinner und Dr. Rabia Malik, vermittelten uns Kursteilnehmer/innen, wie Spiritualität und Religiosität in der Therapie effektiv eingesetzt werden können. Außerdem wurden psychologische Theorien und Arbeitsmodelle aus einer islamischen Perspektive beleuchtet. Neben den lehrreichen Kursinhalten gab es viel Zeit für Diskussionen mit den anderen Kursteilnehmern – muslimische Berater und Therapeuten, die aus aller Welt angereist sind.“ Unsere beiden Stipendiatinnen danken dem Cambridge Muslim College, sowie den

Weiterlesen

Australien: Famulatur in Sydney

Bei meiner letzten Famulatur vor dem Staatsexamen hatte ich mir fest vorgenommen meinen Traum zu erfüllen und zumindest einige Zeit im Ausland zu verbringen. Das Ziel stand relativ schnell fest: Australien! Ich entschied mich nach einiger Recherche für das Nepean Hospital, einem Teaching Hospital der Sydney Medical School etwa eine Stunde außerhalb von Sydney und absolvierte von Februar bis März 2017 meine Famulatur dort. Mit meinem Auslandsaufenthalt hatte ich mehrere Ziele. Meiner Meinung nach bietet eine Famulatur im Ausland eine sehr gute Möglichkeit, das Land, die Menschen und deren Kultur kennenzulernen. Zudem wollte ich unbedingt einen Einblick in ein neues
Weiterlesen

Indonesien: Famulatur in Denpasar/Bali

Warum Indonesien? Im Hinblick auf meine medizinische Ausbildung schien mir Indonesien ideal, denn als beliebtes Ziel deutscher Backpacker spielen für Indonesien typische Krankheitsbilder (Malaria, Typhus, Dengue) auch in deutschen Krankenhäusern eine Rolle und ich erhoffte mir, genau diese Vorort besser kennenlernen zu können. Außerdem ist es immer wertvoll, in andere Gesundheitssysteme einzutauchen, Unterschiede zu erkennen und Verbesserungsvorschläge für das eigene eingefahrene deutsche Arbeiten mitzunehmen oder eben auch dankbar für das selbige zu sein. Nach einer langwierigen Internet-Recherche stießen wir letztendlich auf das Sanglah-Hospital in Denpasar, Bali. Das Krankenhaus überzeugte durch eine große Anzahl positiver Erfahrungsberichte von deutschen Medizinstudenten. Außerdem fanden
Weiterlesen