3. Preisverleihung an Bundespräsident a.D. Christian Wulff

Home » Avicenna-Preis » 3. Preisverleihung an Bundespräsident a.D. Christian Wulff

Im historischen Friedenssaal des Osnabrücker Rathauses wurde Bundespräsident a.D. Christian Wulff im September 2021 mit dem Avicenna-Preis für seine Verdienste um eine offene Gesellschaft ausgezeichnet. Die gehaltenen Reden sowie Impressionen von der Preisverleihung finden Sie im Folgenden:

Bundespräsident a.D. Christian Wulff am Rednerpult

Christian Wulff

Bundespräsident a.D.

Die gesamte Rede als PDF herunterladen.

DOWNLOAD
Oberbürgermeister Osnabrück Wolfgang Griesert am Rednerpult

Wolfgang Griesert

Oberbürgermeister Osnabrück

Die gesamte Rede als PDF herunterladen.

DOWNLOAD
Oberbürgermeister Hannover Belit Onay am Rednerpult

Belit Onay

Oberbürgermeister Hannover

Die gesamte Rede als PDF herunterladen.

DOWNLOAD
Avicenna-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Bülent Ucar bei der Übergabe des Avicenna-Preises

Bülent Ucar

Vorstandsvorsitzender des Avicenna-Studienwerks e.V.

Die gesamte Rede als PDF herunterladen.

DOWNLOAD

Bei der Preisverleihung waren auch Stipendiat:innen anwesend, die ihre Eindrücke mit folgenden Worten beschreiben:

„Die Ehrung des Altbundespräsidenten Christian Wulff durch das Avicenna-Studienwerk ist ein Symbolakt, der dem unermüdlichen Einsatz unseres Bundespräsidenten a.D. für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft seinen großen Respekt und tiefen Dank zollt. So erwidert Wulff auch in seiner Dankesrede weise und zugleich humorvoll: „Das Gegenteil von Vielfalt ist Einfalt und wer würde schon gerne einfältig sein.“ – Es war ein bewegender Moment mit noch bewegenderen Worten! Als Stipendiatin kann ich mich hier nur für die Chance einer solchen Begegnung bedanken!“ (Yasmin A.)

„Die Begegnung, ebenso wie die Ansprache des Preisträgers und der anschließende Austausch mit den geladenen Gästen waren eine bewegende Erfahrung, die mir lange im Gedächtnis bleiben wird. Mit dieser Auszeichnung wurde Herr Wulff für seinen Einsatz für Deutschlands Muslime und Menschen mit Zuwanderungsgeschichte gewürdigt. Für uns ist dies beispielgebend, da sich Ehrenamt in all seinen Formen wie ein roter Faden durch die heterogene Stipendiatenschaft des Avicenna-Studienwerks zieht. Dadurch fördern die Stipendiat:innen den interreligiösen Dialog zur Stärkung des Zusammenhaltes zwischen Menschen verschiedener Glaubensbekenntnisse in Deutschland. Um diesen Schritt gemeinsam zu unternehmen, müssen wir den Mut fassen, füreinander einzustehen und Verantwortung zu übernehmen. Nur so verfestigen wir die Verbundenheit zwischen den Bürgern dieses Landes nachhaltig und erkennen Vielfalt als das an, was sie ist: eine Bereicherung im nationalen Interesse.“ (Mikal O.)

Bildquellen: Neue Osnabrücker Zeitung und Avicenna-Studienwerk e.V.

Standardmäßig sammelt WordPress keine personenbezogenen Daten über Benutzer.Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, enthält unsere Website allerdings zusätzliche Plugins, Kontaktformulare und eingebettete Inhalte von anderen Websites, die Cookies verwenden und Daten sammeln könnten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.