Neujahrsempfang in Göttingen

Regionalgruppe Niedersachsen, Januar 2017.

Mit dem Neujahrsempfang in Göttingen hatten sich die Lotsinnen und Lotsen aus dem Projekt „Unsere Zukunft. Mit Dir!“ zum Ziel gesetzt, die dort wohnhaften Geflüchteten in einer gemütlichen Atmosphäre für das Projekt zu sensibilisieren und auf anstehende ehrenamtliche Aktionen aufmerksam zu machen. Die Veranstaltung sahen wir somit als Ergänzung für die Region, da viele Geflüchtete und Studierende oftmals Zeit unter sich verbringen und nur wenige vernetzt sind. Ein informeller Abend mit Spiele- und Quizaktivitäten eignete sich dafür ideal.

Zusammen mit Stipendiaten des Cusanuswerks und des Evangelischen Studienwerks Villigst konzipierten wir – höchstmotiviert – das abwechslungsreiche Abendprogramm aus einem Mix von Info und Unterhaltung und richteten ein üppiges interkulturelles Büffet ein.

Das Ergebnis übertraf alle unsere Erwartungen: Bis zu 70 Personen – Geflüchtete, Stipendiaten, interessierte Gäste, sowie Vertreter verschiedener Initiativen für Geflüchtete und konfessioneller Gemeinden in Göttingen – kamen zusammen. Unglaublich. Dabei hatten wir noch den Tag zuvor noch Sorge gehabt, dass zu viele Menschen kommen könnten, da eines der großen Projekte für Geflüchtete in Göttingen unsere Veranstaltung öffentlich geteilt hat. Doch die Kapazitäten haben schließlich ausgereicht – kein Wunder, bei der Herzlichkeit der Gäste!

Nach der Vorstellung des Projekts „Unsere Zukunft. Mit Dir!“, welches federführend vom Avicenna-Studienwerk geleitet und durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, gaben wir Einblick in unsere anstehenden ehrenamtlichen Aktionen und luden Geflüchtete ein, sich dem einen oder dem anderen Vorhaben anzuschließen: Fahrradkurs speziell für Frauen, diverse sportliche Aktivitäten für alle Altersgruppen, Jugendtreff, Holzwerkstatt und andere kreative Unternehmungen, die die Geflüchteten dabei unterstützen würden, das eigene Potenzial auszuschöpfen und in Austausch mit ihrer Umwelt zu treten. Natürlich nutzen wir auch die Möglichkeit dieser Begegnung, um unsere Gäste auf bereits etablierte lokale Initiativen für Geflüchtete aufmerksam zu machen.

Nach dem formellen Programm eignete sich ein Quizspiel optimal als Eisbrecher: Dabei baten wir den gemischten Teams Fragen rund ums Thema Deutschlandwissen an, für die es selbstverständlich Punkte gab. Witzigerweise hat sich sehr bald herausgestellt, dass viele Geflüchtete Deutschland besser kennen als die Einheimischen selber! Wie dem auch sei, es hat sich schnell eine harmonische Stimmung aufgebaut und die anfängliche Verschlossenheit war vollständig weg. Natürlich gab es im Angebot noch zahlreiche andere Spiele, die zusammen mit dem leckeren orientalischen Essen (Mmmmmh…) eine gute Grundlage für Unterhaltung und den Austausch untereinander geschaffen haben.

Am Ende des Abends saßen wir gemeinsam wie gute Freunde, die sich nicht vor schwierigen Fragen verschlossen, und diskutierten über Möglichkeiten des Hochschulzugangs, Sprachkurse, lustige Bewerbungsfotos und vieles mehr. Nicht zu vergessen: Das Ohr braucht ja nicht nur Sachinformationen sondern hin und wieder Mal Verwöhnung anderer Art. In diesem Sinne waren zwei orientalische Musiker eingeladen, mit denen der Abend kulminierte.

Wir möchten die Kontakte unbedingt aufrechterhalten und freuen uns auf weitere Aktionen mit unseren neuen Freunden!

Autor: Burak Baki Kaban, Stipendiat des Avicenna-Studienwerks

 

Standardmäßig sammelt WordPress keine personenbezogenen Daten über Benutzer.Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, enthält unsere Website allerdings zusätzliche Plugins, Kontaktformulare und eingebettete Inhalte von anderen Websites, die Cookies verwenden und Daten sammeln könnten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.