Avicenna Global: Islam in Japan

Online, 2. September 2021
Nächster Halt: Japan! Unsere digitale Reise durch Raum und Zeit geht weiter: Nach der ersten Station der Vortragsreihe „Avicenna Global“ in Indien und einer eindrücklichen Reiseerfahrung widmeten wir uns am 2. September 2021 mit dem international renommierten Historiker Prof. Dr. Cemil Aydin (University of North Carolina at Chapel Hill) dem fernen Japan. Ziel der Veranstaltung war es, mehr über die Geschichte sowie die aktuelle Lage der japanischen Muslim:innen zu erfahren. Wie kam der Islam nach Japan und wo war der erste Kontakt? Welchen gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Einfluss hatten und haben Muslim:innen vor Ort? In der Tat geht die Verflechtung zwischen Japan und dem Islam weit zurück: Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden die ersten Begegnungen zwischen muslimischen zugewanderten Arbeiter:innen aus Indonesien und japanischen Einheimischen. Im 20. Jahrhundert intensivierten sich die Kontakte über die Zuwanderung von muslimischen Intellektuellen – eine spannende Erkenntnis, die eine Brücke in die Gegenwart schlägt. Drei unserer Stipendiat:innen berichteten nämlich von ihren Auslandserfahrungen in Tokyo und der Berührung mit der akademischen Kultur des Landes über ein Auslandssemester, einen Forschungsaufenthalt und ein Praktikum. Wir danken allen Teilnehmenden für die bereichernde Reiseerfahrung und freuen uns auf den nächsten Flug im neuen Jahr!
Bildnachweis (Nr. 2, 3, 4): Sefkan A.
Für Interessierte: Hier berichtet ein ehemaliger Stipendiat von seiner Famulatur in Japan.

Standardmäßig sammelt WordPress keine personenbezogenen Daten über Benutzer.Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, enthält unsere Website allerdings zusätzliche Plugins, Kontaktformulare und eingebettete Inhalte von anderen Websites, die Cookies verwenden und Daten sammeln könnten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.