Itikaf

21.-24. April 2022, Wolfhagen

Den letzten zehn Tagen des Fastenmonats Ramadan kommt eine ganz besondere Bedeutung zu. Diesen Tagen schenkte der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) eine spirituelle Aufmerksamkeit, indem er sich zurückzog und sich auf seinen Schöpfer besann. Dieser Tradition folgend, verbrachten wir vom 21.-24. April 2022 als Avicenna-Family vier Tage im Itikaf in idyllischer Umgebung in Wolfhagen bei Kassel.

Neben den gemeinschaftlichen Gebeten, dem gemeinsamen Sahur und Fastenbrechen stand täglich eine gemeinsame Koranrezitation (Mukabala) – geleitet von unseren Studierenden – auf dem Programm. Wertvolle Momente der Reflexion und Entspannungsübungen regten zum bewussten Nachdenken an und ermöglichten, hektische Gedanken über den Alltag abzuschalten. Auch das Kennenlernen und die Begegnung mit der Gemeinde vor Ort bereicherte unsere Reise immens.

Ein besonderer Moment war der Vortrag von Dr. Mahmud Kellner zur Bedeutung des Itikafs. Er brachte den Teilnehmenden die Vorzüge dieser Praxis und die der letzten zehn Nächte des Ramadans näher.

Gemeinsame Spaziergänge am Nachmittag und nach dem Morgengebet in der Natur, Gespräche in der Gruppe bis tief in die Nacht machten die Veranstaltung unvergleichlich. Die Teilnehmenden erhielten die Möglichkeit, innermuslimische Vielfalt kennenzulernen und Spiritualität nach so langer Zeit wieder in der Gemeinschaft zu erleben.

Standardmäßig sammelt WordPress keine personenbezogenen Daten über Benutzer.Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, enthält unsere Website allerdings zusätzliche Plugins, Kontaktformulare und eingebettete Inhalte von anderen Websites, die Cookies verwenden und Daten sammeln könnten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.