Online Workshop „Die Verfolgung der Uiguren in China“ mit Haiyuer Kuerban

20. März 2021, Online

Immer wieder erreichen uns besorgniserregende Nachrichten über die systematische Verfolgung der muslimischen Minderheit der Uiguren in Xinjiang. Einschränkungen der sprachlichen, kulturellen und der religiösen Freiheiten sowie die Unterdrückung von politischen Oppositionen in dieser chinesischen Provinz werden seit langem vom Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen angemahnt, bisher allerdings ohne sichtbare Folgen.
Wie steht es um die aktuelle Lage der Uiguren im Nordwesten Chinas? Mit Herrn Haiyuer Kuerban, Leiter des Berliner Büros des World Uyghur Congress, setzten sich unsere Stipendiat:innen am 20. März 2021 digital mit dieser Frage auseinander. Ausgehend vom historischen und gesellschaftspolitischen Kontext des Landes, diskutierten sie die markant zugenommenen Menschenrechtsverletzungen an der ethnischen Minderheit der Uiguren. Eine Stipendiatin mit uigurischem Hintergrund ergänzte den Vortrag u.a. durch Perspektiven aus ihrer persönlichen Biografie: Ein gelungener intensiver Austausch, der zu einer vertiefenden Auseinandersetzung mit der Thematik einlädt.

Standardmäßig sammelt WordPress keine personenbezogenen Daten über Benutzer.Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, enthält unsere Website allerdings zusätzliche Plugins, Kontaktformulare und eingebettete Inhalte von anderen Websites, die Cookies verwenden und Daten sammeln könnten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.