Vereinigte Arabische Emirate: Praktikum bei Siemens Energy in Abu Dhabi

Unser Stipendiat Bassam Tabibi absolvierte von April 2021 bis Oktober 2021 im Rahmen seines Masterstudiums ein Praktikum im New Energy Business der Siemens Energy in Abu Dhabi und berichtet:

Bassam Tabibi mit einer Kamelenherde im Hintergrund
Bassam Tabibi bei einer wilden Kamelenherde

Mein Aufenthalt in den Vereinigten Arabischen Emiraten war die bisher beste Erfahrung, die ich machen durfte. Ich konnte in einem spannenden Arbeitsfeld tätig sein, sehr viel über eine sich gerade entwickelnde Industrie erfahren und mein professionelles Netzwerk erweitern. Gleichzeitig hatte ich die Möglichkeit, in einem überdurchschnittlich modernen und muslimisch geprägten Land zu leben und tolle Freundschaften zu schließen. Ich danke dem Avicenna-Studienwerk für die Unterstützung während dieser Zeit.

Bassam Tabibi

Der Masterstudiengang Electrical Power Engineering an der RWTH Aachen University sieht in seiner Studienordnung ein Industriepraktikum vor. Diesen Moment wollte ich nutzen, um ein weiteres Mal Auslandserfahrungen zu sammeln. Mit Hinblick auf meinen baldigen Berufseinstieg war es mir wichtig, mein Praktikum sowohl in einer Industrie, als auch an einem Ort zu absolvieren, der für mich nach Studienabschluss auch mit Festanstellung interessant sein könnte.

2019 reiste ich auf Einladung im Rahmen eines kulturellen Austauschprogramms für zwei Wochen nach Saudi-Arabien. Neben Exkursionen zu kulturellen und archäologischen Sehenswürdigkeiten enthielt das Programm auch Präsentationen von Führungsvertreter:innen aus Unternehmen und Universitäten. So bin ich das erste Mal auf Saudi-Arabiens Vision 2030 und den Plänen der weiteren Golfstaaten aufmerksam geworden, die ihre Abhängigkeit vom Öl mindern und ihre (Energie-)Industrien diversifizieren möchten. Dabei fiel auch sehr häufig der Begriff „Green Hydrogen“, welcher mir als angehender Ingenieur aus dem Energiewesen im Gedächtnis blieb.

Somit verfolgte ich 2020 den Wunsch, mein Industriepraktikum in der Golfregion zu absolvieren. Zunächst war ich jedoch etwas planlos, da ich der Erste aus meinem Umfeld war, der beruflich und nicht touristisch in die Golfregion reisen wollte. Nach monatelanger Suche, intensivem E-Mail-Austausch und zahlreichen Telefonaten mit der Handelskammer, den Anlaufstellen der Unternehmen, den Praktikumsvermittler:innen und meiner Fakultät, ist es mir letztendlich gelungen, ein Praktikumsplatz im New Energy Business der Siemens Energy in Abu Dhabi zu erhalten. Somit startete meine Reise mit großer Vorfreude in eine mir bekannte, aber doch so ferne Welt.

Dubai bei Nacht
Sheikh Zayed Moschee in Abu Dhabi
Liwa Wüste

Die Siemens Energy AG ist ein Unternehmen, das von der Siemens AG durch die Übertragung ihrer weltweiten Öl- und Gas-Aktiva auf sie gegründet wurde. Das Portfolio des Unternehmens umfasst eine lange Liste von Technologien in den Bereichen Erzeugung, Übertragung, industrielle Anwendungen, neue Energien und Windenergie, die bereits seit vielen Jahren weltweit eingesetzt werden. Die Hauptziele des Unternehmens beziehen sich derzeit auf die nachhaltige Entwicklung im Sinne der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals oder kurz: SDGs) der Vereinten Nationen. Hierzu gehören die weltweite Dekarbonisierung, die Elektrifizierung entlegener Regionen und die Bereitstellung der bestmöglichen Technologie für Kund:innen. Diese Mission ist Teil einer umfassenderen Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, die 2015 alle Mitgliedsländer der Vereinten Nationen unterzeichnet haben. Von diesen SDGs waren für meine Arbeit die SDGs 7 (erschwingliche und saubere Energie), 9 (Industrie, Innovation und Infrastruktur) und 13 (Klimaschutz) von Bedeutung.

Um die Herausforderung der Dekarbonisierung weltweit und sektorenübergreifend zu bewältigen, ist der Ausbau erneuerbarer Energiequellen zum Trend geworden. Wasserstoff gilt dabei als wichtiger Treiber und als Schlüsselelement, um den Energiesektor, der sich vergleichsweise einfacher dekarbonisieren lässt, mit anderen Industrien zu verbinden. Siemens Energy produziert grünen Wasserstoff mit Hilfe der Protonenaustauschmembran (PEM)-Elektrolyse. Wenn der PEM-Elektrolyseur mit erneuerbarer Energie getrieben wird, separiert dieser Wasser in seine Bestandteile Sauerstoff und Wasserstoff. Somit lässt sich mit Hilfe von Elektrolyse- und Syntheseverfahren aus elektrischer Energie in einem völlig emissionsfreien Verfahren chemische Energie in gasförmiger Form gewinnen. Der Vorteil dieser Energieform ist, dass sie durch Infrastruktur wie Gaspipelines und Speicheranlagen für den Transport und die Nutzung mobil ist. Außerdem ist sie sofort, aber auch zeitversetzt einsetzbar. Das Hauptziel meines Praktikums bestand darin, das Sales und Business Development Team dabei zu unterstützen, die Entwicklung von Wasserstoffprojekten in der gesamten Region voranzutreiben. Hierzu habe ich verschiedene Schlüsselaspekte von Kommerzialisierungskonzepten wie die Produktionskosten von Wasserstoff und seinen Derivaten in neuen und bestehenden Industrien bewertet.

Qasr al Watan in Abu Dhabi

Während meines Aufenthaltes stellte mir Siemens Energy eine Unterkunft und ein Auto zur Verfügung. Dadurch konnte ich nicht nur Abu Dhabi erforschen, sondern auch zwischen den Emiraten pendeln. Öffentliche Verkehrsmittel sind in Abu Dhabi in Form von Bussen und in Dubai mit der Metro vorhanden. Um jedoch das Land zu erforschen (und die günstigen Spritpreise auszunutzen), empfehle ich dennoch ein Auto zu mieten. An Sightseeing, gutem Essen, Sport und Attraktionen hat man in den Emiraten genug Auswahl. Zudem findet man in jedem Reiseführer genug Ideen, um seine freie Zeit den Interessen entsprechend zu verbringen. Was und wen man in Dubai (anders als in den anderen Emiraten) selten antrifft, sind Emiratis und eine typisch arabische Kultur. Das Land besteht aus 80% Ausländer:innen. Es ist also kaum verwunderlich, dass Englisch die Alltagssprache ist.

Delphin-Tour im Oman
Festung Al Jahili
Eiswürfel in der Wüste
Sheikh Zayed Moschee
Burj Khalifa

Standardmäßig sammelt WordPress keine personenbezogenen Daten über Benutzer.Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, enthält unsere Website allerdings zusätzliche Plugins, Kontaktformulare und eingebettete Inhalte von anderen Websites, die Cookies verwenden und Daten sammeln könnten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.