Zwischen Annahme und Angst

14.-16. März 2016, Berlin.

Wie entstehen Ängste in der Gesellschaft und wie hängen sie mit Fragen der Identität zusammen? Wie gehen wir mit Ängsten um? Was ist unsere Rolle in einer pluralen Gesellschaft? Mit diesen Fragen beschäftigten sich unsere Stipendiat/innen im Rahmen unseres Kooperationsseminars „Zwischen Annahme und Angst: Herausforderungen einer pluralen Gesellschaft“ (14.-16. März) mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Studienförderung und dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk e.V. in Berlin.

Anregender Austausch fand sowohl unter den Teilnehmer/innen als auch mit Expert/innen aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft statt, u.a. mit Dr. Simone Raatz (Mitglied des Deutschen Bundestages), Prof. Dr. Detlef Pollack (Universität Münster), Daniel Bax (taz-Redakteur), Dr. Yasemin Shooman (Akademie des Jüdisches Museums Berlin), Dr. Uffa Jensen (Max-Planck-Institut für Bildungsforschung), Prof. Dr. Doron Kiesel (Universität Erfurt) und Dervis Hizarci (Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus).

Standardmäßig sammelt WordPress keine personenbezogenen Daten über Benutzer.Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, enthält unsere Website allerdings zusätzliche Plugins, Kontaktformulare und eingebettete Inhalte von anderen Websites, die Cookies verwenden und Daten sammeln könnten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.