Veröffentlicht am 10.02.20 - 17:01

Avicenna-Studienwerk

Vom 10. bis zum 12. Januar fand in Düsseldorf eine von unseren Stipendiat/innen organisierte Veranstaltung im Rahmen des ideellen Förderprogramms zum Thema „Hirnoptimierung“ statt. In den drei Tagen haben sich die Stipendiat/innen intensiv mit ihrer eigenen kognitiven Leistung auseinandergesetzt. In mehreren Vorträgen wurde der Einfluss von Ernährung, Schlaf und Sport auf die kognitive Leistung thematisiert. In dem Vortrag von Prof. Güntürkün, Professor für Biopsychologie an der Ruhr-Universität in Bochum, wurde außerdem ausführlich dargestellt, wie das Gehirn effizient lernt. Zusätzlich hatten die Stipendiat/innen mehrmals die Möglichkeit zum Austausch über bisherige Erfahrungen und hilfreiche Lerntechniken.
Das Ziel war es, dass alle Stipendiat/innen am Ende des IFP’s ihre eigenen Lerngewohnheiten reflektieren und neue Anregungen für eine effiziente Ausschöpfung der eigenen kognitiven Leistung erhalten.
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Vom 10. bis zum 12. Januar fand in Düsseldorf eine von unseren Stipendiat/innen organisierte Veranstaltung im Rahmen des ideellen Förderprogramms zum Thema „Hirnoptimierung“ statt. In den drei Tagen haben sich die Stipendiat/innen intensiv mit ihrer eigenen kognitiven Leistung auseinandergesetzt. In mehreren Vorträgen wurde der Einfluss von Ernährung, Schlaf und Sport auf die kognitive Leistung thematisiert. In dem Vortrag von Prof. Güntürkün, Professor für Biopsychologie an der Ruhr-Universität in Bochum, wurde außerdem ausführlich dargestellt, wie das Gehirn effizient lernt. Zusätzlich hatten die Stipendiat/innen mehrmals die Möglichkeit zum Austausch über bisherige Erfahrungen und hilfreiche Lerntechniken. 
Das Ziel war es, dass alle Stipendiat/innen am Ende des IFP’s ihre eigenen Lerngewohnheiten reflektieren und neue Anregungen für eine effiziente Ausschöpfung der eigenen kognitiven Leistung erhalten.

ParticiPate - 13 Werke. 180 Stipendiat/innen. 1 Ziel.

Mit dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten und vom Avicenna-Studienwerk koordinierten Projekt
ParticiPate werden in den Jahren 2020 bis 2022 bis zu 180 StipendiatInnen der 13 Begabtenförderungswerke als MentorInnen für Menschen mit Fluchterfahrung gewonnen und können in der aktiven Phase besondere Zielgruppen wie Studierende, Kinder und Frauen unterstützen und empowern.

Stipendiat/innen bewerben sich bis zum 9. Februar 2020 um eine Teilnahme unter participate@avicenna-studienwerk.de.

Unterstützen Sie uns!

Investieren Sie in die Zukunft von jungen begabten Muslim/innen, indem sie den Aufbau des Avicenna-Studienwerks e.V. unterstützen.

Das Avicenna-Studienwerk wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie private Spenden gefördert.

BMBF_Logo_RGB

Standardmäßig sammelt WordPress keine personenbezogenen Daten über Benutzer.Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, enthält unsere Website allerdings zusätzliche Plugins, Kontaktformulare und eingebettete Inhalte von anderen Websites, die Cookies verwenden und Daten sammeln könnten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.