„Egoisten vs. Ecoisten“ – Avicenna Akademie 2022

07.-15. August 2022, Cambridge, UK

„Egoisten vs. Ecoisten: Nachhaltigkeit im Kontext von Theologie, Gesellschaft und Technologie“ – unter diesem Titel wurde die dritte Avicenna-Akademie vom 07.-15. August 2022 in Cambridge, Großbritannien ausgerichtet.

Wenn wir unserer Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen und uns eine gemeinsame nachhaltige Zukunft ausmalen, wie würde diese aussehen? Dieser Frage widmeten sich rund 50 Stipendiat:innen über 10 Tage lang in Cambridge. In diversen theologischen, sozial- und naturwissenschaftlichen Vorträgen, Diskussionen und Workshops entwickelten sie im Austausch mit renommierten Referent:innen nachhaltige und klimagerechte Zukunftsvisionen.

Die Reise begann mit einer gemeinsamen Zugfahrt der Teilnehmenden von Köln nach Cambridge. Eine Fahrradtour mit anschließender Stadtführung brachte den Stipendiat:innen die historische und wissensträchtige Stadt Cambridge näher. Vor Ort fand das Programm hauptsächlich in der Cambridge Central Mosque statt. Sie ist die erste besonders umweltfreundliche und emissionsfreie Moschee Europas.  In ihren Räumlichkeiten tauschten sich die Teilnehmenden mit Expert:innen u.a. wie Prof. Dr. Asmaa El Maaroufi, Kamran Shezad, Dr. Ingrid Mattson und Dr. Abdallah Rothman aus. Im Fokus der Akademie standen insbesondere Themen wie Nachhaltigkeit, Muslimischer Aktivismus und Globale Gerechtigkeit. Dr. Mahmud Kellner begleitete das Programm mit seiner theologischen Expertise.

Die erlernten Kenntnisse wandten die Teilnehmenden in der anschließenden Zukunftswerkstatt an, in der sie sich in interdisziplinären Gruppen im Zukunftsdenken übten und Visionen für diverse Bereiche wie Stadtplanung, Gesundheitssystem und Mobilität im Jahr 2050 entwickelten.

Die Akademie endete mit einem Tagesaufenthalt auf der familiengeführten Willowbrook Farm, die ihren Bauernhof nachhaltig führt und halal Bio-Lebensmittel produziert. In diesem Rahmen konnten die Stipendiat:innen eine genuin nachhaltige Lebensweise erleben und über die gelernten Inhalte reflektieren. Die Akademie war ein Nährboden für zahlreiche Ideen und inspiriert dazu, das gewonnene Bewusstsein weiterzutragen.

Wir danken allen Referent:innen und Teilnehmenden für die spannende Veranstaltung. Ein besonderer Dank gilt der Stiftung Mercator, die die Avicenna Akademie gefördert hat.

Standardmäßig sammelt WordPress keine personenbezogenen Daten über Benutzer.Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, enthält unsere Website allerdings zusätzliche Plugins, Kontaktformulare und eingebettete Inhalte von anderen Websites, die Cookies verwenden und Daten sammeln könnten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.