Kooperationsveranstaltung der RG Bayern Süd mit den konfessionellen Studienwerken

Am 12. Dezember 2020 traf sich die Regionalgruppe Bayern-Süd digital mit Stipendiat:innen der konfessionellen Studienwerke Cusanus, ELES und Villigst für einen interreligiösen Austausch. Ben Peretz vom jüdischen Studienwerk ELES, stellte den jüdisch-muslimischen Thinktank Karov-Qareeb vor, der Anfang 2019 zusammen mit dem Avicenna-Studienwerk initiiert wurde. Viola Kohlberger aus dem katholischen Cusanus Studienwerk, berichtete über ihr Mitwirken am Synodalen Weg und die Herausforderungen vor allem für Frauen in der katholischen Kirche. Elisabeth Badlo aus dem evangelischen Studienwerk Villigst, bedauerte, dass Religion zunehmend eine reine Privatsache ist. Mit den Worten Martin Luthers „Woran du dein Herz hängst, das ist dein Gott.“ verdeutlichte sie, dass Religion jeden Menschen betrifft. Selma Fazlija vom Avicenna-Studienwerk stellte die Frage nach einer kollektiven religiösen Identität für die in Deutschland lebenden Muslim:innen.
Im Anschluss gab es die Möglichkeit, in offener Runde Fragen zu stellen. Diskutiert haben die Stipendiat:innen zum Beispiel über religiöse Symbole im Alltag und das Tragen eines Kopftuchs im öffentlichen Dienst. Die Teilnehmenden freuen sich bereits auf ein nächstes Treffen und bedanken sich für diese Chance, konfessionsübergreifend in den Dialog zu treten zu können.

 


Standardmäßig sammelt WordPress keine personenbezogenen Daten über Benutzer.Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, enthält unsere Website allerdings zusätzliche Plugins, Kontaktformulare und eingebettete Inhalte von anderen Websites, die Cookies verwenden und Daten sammeln könnten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.